7. Okt, 2019

Herbst.Tau

Herbst.Tau

verzaubert

bis in die goldenen Nachmittagsstunden

                 mystisch und inspirierend

 

Zeit eigentlich

um  

vor dem Apfel

                  dem köstlichen, nährendem, frischen

                  nicht weit vom Stamm gefallenen

innezuhalten    

 

grad jetzt?

zu faul, zu beschäftigt, zu fantasielos, zu ungelenk, zu nachlässig

 

die prallen, fülligen Früchte des Sommers bleiben liegen

bis der Herbsttau sie überzieht,

voraus

den glitschigen Spuren

der nimmersatten heimatlosen Kriecher

 

überlassen

der unaufhaltsamen Fäulnis - der Vergänglichkeit

anziehend

denn

die fetten, hundertaugigen Flügeltieren

bereiten Verwesung vor

 

(das Einmachglas bleibt leer)

 

…………

 

Herbsttau

mit nackten Füssen sorgsam Alltagswege verlassen

 

um dort

im goldenen Licht

gewachsenes, gereiftes, entstandenes

entdecken

 

staunen

was durch hegen und pflegen wurde

sich satt sehen am gewirkten, geformten, gebildeten

Überfluss           

reich beschenkt

(mit gefülltem Einmachglas)

DANKBAR

weitergehen und?

 

                       was freigeben – loslassen - verschenken?

                       was bewahren - schützen - umarmen?

 

                       was braucht meine Liebe?

                              

zauberhaftes

goldenes Licht im Herbsttau

 

Fragen zulassen

bevor «Vergänglichkeit»

                               die einzige Antwort ist