Blog

3. Mai, 2022

herz zu herz

dem glück alles zutrauen

federleicht

flimmernd sternschnuppenwünsche

 

verzaubert

dem wunder vertrauen

                           behutsam umfassen glauben

täglich

bald schon

dem glück seinen namen geben – der einzigartig unverwechselbar unauslöschlich vieldeutig vielversprechend lebenslänglich

 

und morgen?

sorgsam

dem lachen entgegen

wiegend stillend nährend

auf händen tragend – die vielfingrig oft und immer gross genug

wegbereitend wirken

herz zu herz

                           lieben

staunen

27. Dez, 2021

Neulich

 

zwischen                      tag und nacht

                                      gestern und heute

                                      altem und neuem

stehen

und im

                                      ankommen und weitergehen

                                      begegnen und verabschieden

                                      halten und freigeben

                                                                            sein

den zauber spüren

anfangen

                   mitten im gewohnten, alle jahre wieder

mit goldstaub unter den füssen

                                      in die kraft

                                      in den mut

                                      in die leidenschaft

                                                                            wachsen

21. Jan, 2021

hinter den horizont

zielt der blick

                            und öffnet uns die aussicht für nach corona

 

dort werden wir die füsse wieder

                            auf weiten raum stellen können

 

das, was unter der schneedecke zu erfrieren droht

                            drängt neu ins leben – zaghaft – zärtlich –

und macht bestimmt auf sich aufmerksam

                                                                           

 

das gefühl der bedrängnis

         das verharren in der – bedingten – unfreiheit

                            wird sich wie die wolken am himmel wieder verzieht

 

dann

werden wir die lebendigkeit echter begegnungen wieder zulassen

unaufhaltsam

 

wir werden wieder nahbar sein können

und

den zauber von nähe

die wärme einer umarmung

das geschenk der sinnlichkeit

wieder neu zum ausdruck bringen

 

hinter dem horizont

                                      gehen wir den weg

                                                                            hoffnungsvoll

19. Sep, 2020

Im weiten Raum

                        aneinander vorbeigehen

                        einander ausweichen

verpassen

                        aufeinandertreffen

Im weiten Raum

                        einander nicht ausgeliefert

                                                            auf Gedeih und Verderb

                        sich selbst nicht verlieren

                                                           im anderen

                                                           in Raum und Zeit

Im weiten Raum

                        aufeinander zugehen

                        einander begegnen

                                    achtsam im Du

                                                 im Ich

                                    Nähe                                    

                                    wird möglich

                                                            Versöhnung sogar

                                                           Ringen um

                                                           Frieden auch

                                                           glauben und hoffen

 

Weiter Raum

nicht serviert, auf dem silbernen Tablett, golden verpackt – der Irrtum oft

Weiter Raum öffnet sich im Suchen und Finden – nur so

im Erkunden Gestalten

Bewahren und Freigeben

3. Jul, 2020

Die letzten Seiten.

Bereits etwas abgegriffen.

Flüchtig beschrieben, hastig erzählt, kurz und knapp paar Adjektive

Zeilenabstände nicht erkennbar.

Satzzeichen, wahllos.

Einige Fragezeichen, Ausrufezeichen.

Viele Anführungs- und Schlusszeichen.

Gedankenstriche.

Undsoweiterpünktli.

 

Auch Klammern, ja. Kleine Bemerkungen eben.

Diese letzten Seiten.

Leicht ausgefranst, zerfleddert

beenden sie ein Kapitel voller Geschichten von wunderbaren Entdeckungen, intensiven, wichtigen und prägenden Aufgaben

tiefen und tragenden Begegnungen Beziehungen. Keine Farbe fehlt.

Die nicht,

für die schier unendliche Energie,

weder die,

für die tiefe Ruhe und Sicherheit,

noch die,

für das Neue, Frische und Überraschende,

auch nicht die,

für Schattierungen, für Abschiede und nichtweitersehenkönnen.

 

Dazwischen

Gelb Rosa Lila Türkis Violett Pink Orange Smaragd Golden

                        leuchtend – kostbar – einzigartig – lebendig – fröhlich – witzig

 

Dieses Kapitel geht zu Ende.

Es ist gut!

Sachte fügen sich bereits die ersten Seiten des Neuen ein. Aber nicht als unbeschriebenen Blätter, deren Reinheit einem davon abhalten möchte, ihnen etwas anzuvertrauen. Gedanken, Projekte, gar ein Programm…….oh Gott

 

Nein

In freier Form

geschrieben gedruckt gezeichnet gepostete

Momentaufnahmen

auf den ersten Seiten.

 

Fragen dann, Texte über Suchen und Finden, Gebete

 

Über allem steht

die Himmelsweite, zum Greifen nah

die Erdennähe, vertraut wie geheimnisvoll

 

 

Der rote Faden

                    stark leuchtend       

                    blass durchschimmernd    

                   dünn ausgefranst  

                   knotig  

                  zerknäulet

 

                  wegweisend

bleibt.

 

Das neue Kapitel ist aufgeschlagen